Die Pfadfinderbewegung wurde 1907 von Robert Baden-Powell in England ins Leben gerufen und ist heute mit 38 Millionen Aktiven in 216 Ländern die weltweit größte internationale Kinder- und Jugendbewegung. In Österreich sind die Pfadfinder seit 1910 aktiv und verstehen sich als demokratische, religiös und politisch unabhängige Bewegung, die Menschen aller Hautfarben und Religionsgemeinschaften offen steht. Ziel ist die Förderung der Entwicklung von Kindern zu verantwortungsbewussten jungen Menschen. Umweltschutz, Frieden, soziales Engagement, Spiel und Abenteuer sind die Themenschwerpunkte in der ehrenamtlichen Tätigkeit.

Die Idee von Baden-Powell fand auch in der Salzburg begeisterte Nachahmung und führte 1924 zur Gründung der ersten Pfadfindergruppe in der Stadt. Doch der Schwung und Begeisterung, die damals Leiter und Buben erfüllten, nahm 1938 ein Ende, als die Pfadfinderbewegung in ganz Österreichvon den Nationalsozialisten aufgelöst und verboten wurde. Viele Fahnen und Wimpel mussten ver-steckt werden. Nach Kriegsende lebte die Idee der Pfadfinderbewegung aber schnell wieder auf. In mehreren Stadtteilen wurden sehr früh Gruppen wieder- oder neu gegründet – so auch in Gnigl. Die Gnigler Pfadfindergruppe war zunächst in privaten Räumen, einer alten Mühle und dann im Pfarrhof Gnigl untergebracht, bevor sie 1997 im gerade entstehenden Pfarrzentrum St. Severin ihr neues Zuhause fand. Die Räumlichkeiten und der Garten mit eigener Feuerstelle eignen sich optimal für die Gruppenaktivitäten.

Über den Landesverband Salzburg ist die Gruppe Gnigl auch Mitglied des 1976 gegründeten Verbands der Pfadfinder und Pfadfinderinnen Österreichs (PPÖ). Er zählt an die 85.000 Mitglieder und ist der einzige österreichische Pfadfinderverband der von beiden Weltverbänden anerkannt ist.

In Gnigl sind rund 90 Kinder, Jugendliche und Betreuer aktiv. Das Angebot richtet sich an vier Altersstufen von 7 bis 20 Jahren. In den wöchentlichen Heimstunden wird Pfadfinderwissen spielerisch und kreativ vermittelt. Die Gruppe arbeitet auch bei vielen Festen in Gnigl mit, etwa Winterzauber in St. Severin oder mit einem eigenen Stand am Krampuslauf. Am Heiligen Abend verteilen die Pfadfinder außerdem das Friedenslicht im Stadtteil. Der Höhepunkt des Jahres ist aber zweifelsohne das Zeltlager im Sommer. Dort können die Pfadfinderinnen und Pfadfinderbei verschiedenen Aktivitäten Natur und Gemeinschaft erleben.

Wer Interesse hat, kann nach unverbindlicher Voranmeldung gerne bei den Heimstunden jeden Freitag hineinschnuppern.

Kontakt zum Verein

Pfadfindergruppe Salzburg 5
Obmann Werner Lasar
Ernst-Mach-Straße 39
5023 Salzburg

s5scouts@gmx.at

Links